Blühender Garten

Unsere Ganzjahrestipps für einen tollen Garten.

Mai

Rasenpflege

Die Zeit von März - Mai ist eine wichtige Regenerationsphase für den Rasen. Die Gräser haben im Zeitraum Frühling - Sommer ihren höchsten Nährstoffbedarf. Nützen Sie die Zeit, um ihren Rasen pflegen zu lassen. Sei das:

  • Vertikulieren
  • Pflegen
  • Düngen
  • Nachsäen

Hecken schneiden

Im Frühjahr, September und Oktober ist für die Thuja-, Lorbeer-, Buchs-, Haimbuchen-, Hecken etc. der ideale Zeitpunkt zum schneiden und pflegen.

 

Juni

Schädligsbekämpfung

Bei Dickmaulrüsslerbefall kontaktieren Sie uns.
Wir bieten Ihnen Lösungen auf zuverlässiger, biologischer Basis.

Typisches Zeichen ist der Blattrandfrass.
Zu finden bei Rhododendron, Lorbeer, Rosen, Erdbeeren und anderen Pflanzen. Die Käfer sind nachtaktiv und verbergen sich tagsüber im dichten Laubwerk oder in der Bodenstreu.

 

 

 

Juli

Pflanzen giessen

Genügend giessen, ideal ist es am morgen früh (Weniger Schneckenbefall!)

 

Pflanzenpflege

Regelmässig verblühte Blumen und dürre Blätter ausklemmen.

 

Düngen

Regelmässig düngen.

 

Lausbefall

Bei Läusebefall kontaktieren Sie uns. Wir bieten Ihnen Lösungen und weitere Tipps.

Sie möchten mehr grünes Know-how?

Kontaktieren Sie uns unter Tel. 041 459 09 00

August

Rasenpflege

Schneiden Sie Ihren Rasen nicht zu tief, mähen sie ihn lieber öfter. Bei längerer Trockenheit ist es empfehlenswert, den Rasen zu bewässern.

 

September

Laub

Jetzt fällt es wieder, das herbstlich gefärbte Laub. Jedes Blatt das der Wind heruntergeweht hat, wird umgehend aufgelesen. Aber wieso so eilig mit laubrechen? Lassen Sie doch das Laub liegen, dort wo es hinfällt, bis auch gegen Ende November das letzte Blatt vom Baum ist. Laub ist doch nichts unschönes oder störendes. Es hat auch einige Vorteile und gutes, wenn das Laub etwas liegt.

Tipps

  • Es genügt, alles im späten November ein einziges mal zusammenzurechen und zu kompostieren.
  • Zu diesem Zeitpunkt sind die Blätter von Regen und Nebel durchfeuchtet und verotten wesentlich schneller als noch im trockenen Zustand
  • Unter Sträuchern, Hecken und vorallem aber bei Wildstaudenpflanzungen im schattigen Bereich, lässt man das Laub besser liegen, wie es von den Bäumen fällt. Die Blätter verotten dort und bilden im laufe der Jahre eine Humusschicht.

November

Den Garten auf den Winter vorbereiten

Während der kalten Jahreszeit benötigen einige Pflanzen einen Schutz vor Kälte und Nässe. Die herrschenden Standort- und Bodenverhältnisse sowie das Klima spielen eine wichtige Rolle dabei. Hier einige Tipps, wie man die Pflanzen schützen kann:

 

Mit Laub schützen

Laub isoliert sehr gut. Man schüttet es grosszügig an die Basis der Pflanze und beschwert es mit Tannästen.

Mit Tannästen schützen

Bei kleinen Pflanzen legt man die Tannäste darüber. Bei grösseren Pflanzen lehnt man die Äste seitlich daran und befestigt sie mit Schnur.

Durch Zusammenbinden schützen

Pflanzen, die im Winter leicht faulen, bindet man die Halme bzw, Blätter zusammen.

Sie möchten mehr grünes Know-how?

Kontaktieren Sie uns unter Tel. 041 459 09 00